General Instruktor Course Bericht #1

General Instruktor Course Bericht #1
kmc_gic_1_bw

General Instructor Course (GIC) Bericht #1

Vom 30. August – 7. September fanden in Landshut und Frankfurt die ersten Blöcke des dreiteiligen General Instructor Course (GIC) statt. Aufgrund der großen Nachfrage wurden hierzu erstmals parallel zwei GICs in Deutschland durchgeführt. Die beiden Kurse werden im dritten Teil zusammengeführt, in dem auch die Abschlussprüfung stattfinden wird.

Die drei KMC Instructoranwärter Pascal, Sebastian und Torben besuchten den ersten Teil in Landshut. Dieser fand in den Räumlichkeiten des TV 64 Landshuts statt und wurde von Moran Laskov (Expert 2, Mitglied des KMG International Teams) geleitet.
Der Unterricht fand täglich von 9:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr statt und beinhaltete neben den verschiedenen Krav Maga Techniken vor allem die didaktische Aufbereitung des Lehrstoffes sowie das praktische Unterrichten der einzelnen Techniken.

In der Regel fand die Technikschulung vormittags statt, wobei wir uns hier viel von Morans Herangehensweise an die einzelnen Techniken abschauen konnten. Der Nachmittag bestand dann aus dem Unterrichten der im Vormittag durchgegangenen Techniken. Hierzu wurde wir in drei Gruppen aufgeteilt und jeder unterrichtete eine unterschiedliche Technik vor seiner eigenen oder einer der anderen beiden Gruppen. Jede kleine Unterrichtssession beinhaltete ein Warm Up, die eigentliche Technik und einen Summary- oder Stressdrill. Im Anschluss erhielt der Instructoranwärter dann von seinen „Schülern“ und von Moran ein ausgiebiges Feedback.

Die Abende konnten privat genutzt werden um einander besser kennenzulernen. Moran hat sich hierbei nicht ausgeschlossen und so konnten wir viele interessante Gespräche mit ihm und den anderen Anwärtern führen.

Abschließend ist zu sagen, dass der GIC eine sehr aufregende und lehrreiche Erfahrung darstellt, die einem einen tieferen Einblick in die Techniken des Krav Magas ermöglicht. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich Bedanken. Unser Dank gilt neben Moran den Instructoren des KMCs, die uns immer wieder im Training ermöglichten einmal selbst zu unterrichten sowie natürlich den Schülern die sich als Versuchsobjekte zur Verfügung stellten.